Kunst und Vinyl: Carsten Nicolai in Tokyo

Kaum ein deutscher Künstler verbindet visuelle Kunst und elektronische Klänge so vielschichtig wie Carsten Nicolai. In der Art Front Gallery in Tokyo startet im Dezember eine Solo-Ausstellung.

Für die Installation mit dem Namen :bausatz noto ∞ verwendet der raster-noton-Gründer vier Plattenspieler, auf denen farbige Vinyls des Künstlers und Musikers ablaufen. Der Sound spielt dabei in edlosen Loops simultan, wird jedoch in verschiedenen Geschwindigkeiten abgefahren. Dadurch entsteht ein Klangmuster, dass dem Klang als eigenständiges Merkmal immer neue Facetten abringt.

Foto von Julija Stankeviciene Courtesy of Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin and The Pace Gallery
Foto von Julija Stankeviciene Courtesy of Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin and The Pace Gallery

Bei dem Bausatz handelt es sich um eine ursprüngliches Werk aus dem jahr 1998, jedoch mit dem überarbeiteten farbigen Vinyl.

Das Werk wird zum ersten Mal in Japan gezeigt. Im vergangenen Jahr erhitelt Nicolai den Großen Preis bei dem Japan Media Arts Festival; 2012 arbeitete er im Rahmen der Ruhrtriennale mit dem japanischen Komponisten Ryūichi Sakamoto zusammen.

Die Ausstellung ist vom 4.  bis zum 23. Dezember zu sehen.

Informationen zur Ausstellung und Art Front Gallery

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s