Neuigkeiten: Schallplatten aus Beton oder lieber Röntgenbildern?

Musik auf Vinyl oder Schellack erregt uns, klar, aber überrascht uns nicht durch seine Beschaffenheit. Das gilt wohl nicht bei diesen Exemplaren…

  • Platte aus Beton: War es das mit dem schwarzen Gold? Eine Firma hat nun eine abspielbare Platte der Rolling Stones-Scheibe „(I can’t get no) Satisfaction“ gegossen. Das zu Stein gewordene Vinyl ist aber nur eine Werkstoff-Werbung – für den noch jungen Ultra-Hochleistungsbeton (UHPC), die Abkürzung steht für „Ultra High Performance Concrete“. Die Geschichte auf ingenieur.de
  • Platten auf Röntgenbildern: Weil Schellack im Zweiten Weltkrieg selten war, gravierten Musikliebhaber viele Stücke in die Folien von Röntgenbildern. Ein ungarischer Fotograf hat diese Kunstwerke wiederentdeckt – abspielen kann er sie leider aber nicht mehr. Artikel im SZ-Magazin
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s