Record Stores: Viel Liebe für den Plattenladen

Berlin, Los Angeles oder Oslo: Plattenläden auf der ganzen Welt sind ein Wahlfahrtsort für Vinylsammler. Der Fotograf Bernd Jonkmanns widmet ihnen einen wunderbaren Bildband.

Mal sind es vollgestopf Kaschemmen, bis unter die Decke eng bepackt mit Tonträgern aus allen Jahrzehnten. Mal sind es cleane Hallen voll übersichtlich geordneter Schallplatten. Jeder Plattenladen hat sein eigenes System, sein eigenes Flair und seine eigene Faszination: Sehnsuchtsorte für alle Vinyl-Fans. Ein Ort, an dem Liebhaber Gleichgesinnte treffen können. Für sein Buch Record Stores war der Hamburger Fotograf Bernd Jonkmanns einige Jahre auf der ganzen Welt unterwegs, um die schönsten in Bildern zu porträtieren. Sprichwörtlich. Denn über die letzten sechs Jahre hat Jonkmanns auf seinen Reisen auf 5 Kontinenten in 35 verschiedene Städten über 160 Plattenläden fotografiert.

Seine Suche nach den schönsten Record Stores führte Jonkmanns in unzählige Städte, darunter New York City, Boston, Paris, London, Brighton, Stockholm, Rio de Janeiro, Amsterdam, Sydney, Hamburg, Köln und sogar bis nach Hobart, Tasmanien.


Die Fotografien zeigen bunte Fassaden, mal mit Leuchtreklamen, mal mit abbläternder Farbe. Und sie zeigen die Menschen dahinter. Die Ladenbesitzer, die Käufer, die Sammler. Der Bildband zeigt die Leidenschaft, die hinter dem Vinylkult steckt. Sie kommen mit kurzen Statements zu Wort, geben Einblick in ihre Welt, ihren Antrieb in den nicht immer einfachen Alltag eines Ladenbetreibers. Denn Hype hin oder her, wer für und von Vinyl lebt, muss meist auch auf das Geld achten. So wundert es nicht, dass manche der Stores mit der Veröffentlichung des Buches im Oktober 2015 schon Geschichte sind. Das Buch thematisiert so auch die Veränderung durch Online-Shops und die Gefahr, die damit für die Geschäfte einhergeht. Doch wer nach diesem Buch immer noch nicht dem Zauber von Plattenläden, der Faszination des Stöberns und dem Glück eines Zufallsfunds erlegen ist, dem mag nicht mehr zu helfen sein.

Entstanden ist das Werk auch durch eine Crowdfunding-Kampagne. Auf der Website von indigogo kann man das Projekt unterstützen.

Neben dem Format einer 10″ besticht das Buch vor allem durch seine Wertigkeit. Dickes Papier gibt die hochwertig gedruckten Fotos perfekt wieder. Schlägt man den Bildband auf, sind die Visitenkarten der Läden zu finden, eine Weltkarte mit allen gefeaturten Läden lokalisiert auf einen Blick die Eldorados.

 

384 Seiten, 27 x 27 cm (10″x 10″)
€ 49, Seltmann + Söhne

Website von Seltmann + Söhne

Website des Fotografen Bernd Jonkmanns

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s