Colin Hanks und die Legende um Tower Records

Eine Ladenkette war vier Jahrzehnte lang der Sehnsuchtsort vieler Plattenkäufer. Die Hollywood-Doku All Things Must Pass zeichnet den Aufstieg und Fall von Tower Records nach. Und widmet sich auch den Fehlern, die den Giganten zum Stürzen brachten.

Die goldene Zeit der Schallplatte und die Verklärung ihrer Läden: Wenn es darum geht, ist Tower Records der Name, der als erstes in den Sinn kommt. Colin Hanks hat nun eine Doku über den Auftsieg und Fall des legendären Plattenladens gedreht – und zahlreiche Künstler zu Wort kommen lassen.

Railroad Earth at Tower Records

„It was one of the greatest tragedies of my life“ – das sagte einst kein Geringerer als Sir Elton John über die Schließung von Tower Records. Neben ihm lässt Colin Hanks in seinem Regie-Debut auch Dave Grohl, einen ehemaligen Mitarbeiter, und Bruce Springsteen, ein begeisterter Kunde, in seiner Doku Raum für Geschichten und glänzende Augen.

Tower Records

Die Geschichte von Tower Records beginnt mit der fixen Idee eines jungen Mannes.  Und genau hier lässt Hanks auch seinen wichtigsten Protagonisten zu Wort kommen. Denn es sind nicht die Rockstars und großen Namen, die in dieser Geschichte zählen, sondern die Vision eines Mannes.
Tower Records-Gründer Russ Solomon wollte nicht das Drogerie-Geschäft seines Vaters übernehmen und statt dessen lieber Schallplatten verkaufen. Seinen ersten eigenen Laden eröffnete etwas außerhalb des Stadtkerns von Sacramanto im Jahr 1960. Bereits sieben Jahre später wurde expandiert, eine Filiale in San Francisco bildete die Vorhut in Richtung Rest Kalifornien. Es folgten weitere Stores im Sunshine State, der berühmteste wohl am Sunset Strip in LA.

DSCF3897

Nach dem die Ost-und Westküste erobert war, ging es weiter nach Kanada, Europa und Asien.
1980 eröffnete der erste Tower Records-Ableger in Japan und löste eine wahre Erfolgswelle aus.

dot bomb

Am Höhepunkt angelangt, geht es bekannterweise gerne bergab. Rund um die Jahrtausendwende war der Zenit von Tower Records überschritten. Fehlinvestitionen in Lateinamerika, der Einzug der CD und Napster & Co. sorgten für Einbrüche. Einige falsche Entscheidungen brachten Solomons Empirium im Rückblick  zum Einstürzen.

20070126 ALL THINGS MUST PASS

Colin Hanks hat bei dieser Doku nicht nur Regie geführt, er hat auch das Drehbuch geschrieben. Es wird deutlich, dass es ein Liebhaberfilm ist. Gemacht von einem Menschen, der die Leidenschaft für das Jagen und Sammeln kennt (Hanks besitzt immerhin über 400 Scheiben). Letztendlich ist das die Stärke des Films – aber auch  seine Schwäche. Wer sich nicht für Vinyl, Plattenläden oder zumindest mal Musik interessiert (soll es geben..), wird sich langweilen.
Für alle anderen gilt: Anschauen!

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s