Vinylcharts: Stones zum zweiten Mal spitze

Sie schaffen, was kein lebender Künstler seit Einführung der Vinylcharts hinbekommen hat: Die Stones kratzen an David Bowies Thron.

Als bislang einzige Musiker neben David Bowie gelingt den Rolling Stones das Kunststück, zwei Mal hintereinander die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts anzuführen. Die britischen Rocklegenden standen mit ihrer Blues-Bombe Blue & Lonesome im Dezember auf Platz eins und setzten sich nun auch zu Beginn des neuen Jahres durch. Ihre engsten Verfolger kommen ebenfalls aus England, sind allerdings gefühlt ein Viertel so alt: The xx (I See You) haben an zweiter Stelle den vollen Durchblick.

Von Antilopen und Bonobos

Hinter The xx beanspruchen sechs weitere Neueinsteiger die Positionen drei bis acht für sich: Kreator kredenzen brachialen Thrash-Metal (Gods Of Violence). Danach geht die Tiergarten-Show los: Antilopen Gang (Anarchie und Alltag) und A Tribe Called Quest (We Got It From Here… Thank You 4 Your Service) punkten mit gesellschaftskritischem HipHop; Betontod (Revolution) und die Dropkick Murphys (11 Short Stories Of Pain & Glory) legen schweißtreibenden Punkrock vor und Bonobo (Migration) hat eine bunte Mischung aus Elektro, Jazz und Soul am Start.

Die meisten Schallplatten – nämlich insgesamt drei – quartieren Pink Floyd im Ranking ein. Die remasterten Versionen ihrer Kultalben A Momentary Lapse Of Reason, The Final Cut und The Dark Side Of The Moon belegen die Plätze zwölf, 14 und 17.

Die Chartplatzierungen im Überblick

  1. Blue & Lonesome  – The Rolling Stones
  2. I See You– The XX
  3. Gods Of Violence – Kreator
  4. Anarchie und Alltag – Antilopen Gang
  5. We Git It From Here…. – A Tribe Called Quest
  6. Revolution – Betontod
  7. 11 Short Stories Of Pain & Glory – Dropkick Murphys
  8. Migration – Bonobo
  9. Hardwired… To Self-Destruction– Metallica
  10. Republic Of Untouchable – Witten Untouchable
  11. You Want It Darker – Leonatd Cohen
  12. A Momentary Lapse Of Reason – Pink Floyd
  13. AnnenMayKantereit (Live in Berlin) – AnnenMayKantereit
  14. The Final Cut – Pink Floyd
  15. Restless & Live – Accept
  16. Peace Trail – Neil Young
  17. The Dark Side Of The Moon – Pink Floyd
  18. Back To Black – Amy Winehouse
  19. ★ – David Bowie
  20. Legacy – David Bowie

Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt.
Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s