Vinyl-Charts: Genre-Vielfalt siegt

Zwölf Neueinsteiger, drei Rückkehrer, ein frischer Spitzenreiter und unzählige repräsentierte Musikstile: Die Deutschen Vinyl-Charts präsentieren sich ein weiteres Mal von ihrer vielfältigen Seite. Die Broilers, die vor einem Monat triumphierten, sind nicht mehr dabei, dafür findet sich ein würdiger Ersatz.

Depeche Mode belegen mit Spirit Platz eins! Die Synthie-Legenden bilden mit Landsmann Ed Sheeran (÷) eine englische Doppelspitze. Popstar Falco (Falco 60) notiert erneut postum an dritter Stelle.
Death Metal-Fans erwartet auf Position vier das erste Memoriam-Album For The Fallen. Die neu gegründete Band, die sich aus ehemaligen Mitgliedern von Bolt Thrower und Benediction zusammensetzt, befindet sich in guter Gesellschaft, denn mit Obituary (Obituary, Platz 16) und Metallica (Hardwired…To Self-Destruct auf der 17) sind zwei weitere Metal-Gruppen platziert.

Zwei Soundtracks gehen steil

Ausgezeichnet mit dem Oscar für die beste Filmmusik, sorgt der La La Land-Soundtrack auf Rang fünf für Hollywood-Flair. Kurz bevor die Guardians Of The Galaxy ihr zweites Leinwandabenteuer bestreiten, können sich Cineasten schon mal mit dem Awesome Mix des Vorgängers (Platz 20) eingrooven.

Die Chartplatzierungen im Überblick

  1. Spirit – Depeche Mode
  2. ÷ – Ed Sheeran
  3. Falco 60 – Falco
  4. For The Fallen – Memorian
  5. La La Land – Soundtrack
  6. Ich und mein Bruder – Mädness & Döll
  7. Blossom – Milky Chance
  8. Drunk – Thundercat
  9. Blue & Lonesome – The Rolling Stones
  10. Human – Rag’n’Bone Man
  11. Gleisdreieck – Joy Denalane
  12. AnnenMayKantereit (Live in Berlin) – AnnenMayKantereit
  13. Wild Cat – Danko Jones
  14. The Dark Side Of The Moon – Pink Floyd
  15. Nevermind – Nirvana
  16. Obituary – Obituary
  17. Prisoner – Ryan Adams
  18. Hardwired… To Self-Destruction– Metallica
  19. The Night Siren – Steve Hackett
  20. Guardians Of The Galaxy: Awesome Mix Vol. I – Soundtrack

Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.


 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s