Charts: Harter Klang, ewige Liebe

Es ist ein weitverbreitetes Phänomen: Stirbt ein Musiker, hebt die Liebe der Fans die Musik zurück auf Top-Platzierungen. Die Vinyl-Charts gedenken Chester Bennington.

Auf ihrem aktuellen Album Everything Now hinterfragen Arcade Fire den Sinn der permanenten Informations- und Reizüberflutung. Dabei möchte die kanadische Band um Sänger Win Butler und Ehefrau Régine Chassagne selbst möglichst alles sofort.

Postum in die Charts

Im vergangenen Monat besonders beherzt zugegriffen haben Fans härterer Bands. So ist die neue Scheibe von Callejon (Fandigo) auf Platz drei gelandet, Blind Guardian platziert sich mit Live Beyond The Sphere auf Rang fünf oder der Platz 14 mit  Wintersun (The Forest Seasons). Linkin Park-Sänger Chester Bennington ist postum mit One More Light (13) und dem Debütwerk Hybrid Theory (16) 17 Jahre nach Veröffentlichung wieder dabei.

Legenden unter sich

Die Super Deluxe Edition des Beatles-Klassikers Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band verkauft sich weiterhin wie geschnitten Brot und verteidigt Rang zwei. Musiklegende Roger Waters (Is This The Life We Really Want?) muss einen größeren Sturz von eins auf neun verkraften. Insgesamt präsentiert sich die Tabelle aber etwas beständiger als in den zurückliegenden Monaten.

Die Chartplatzierungen im Überblick

  1. Everything Now – Arcade Fire
  2. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band – The Beatles
  3. fandigo – Callejon
  4. OK Computer – Radiohead
  5. Live Beyond The Spheres – Blind Guardian
  6. Ramstein: Paris – Rammstein
  7. DAMN. – Kendrick Lamar
  8. Laune der Natur – Die Toten Hosen
  9. Is This The Life We Really Want? – Roger Waters
  10. Paranormal – Alice Cooper
  11. Wolves – Rise Against
  12. 3-D Der Katalog – Kraftwerk
  13. One More Light – Linkin Park
  14. The Forest Seasons – Wintersun
  15. The Final Frontier – Iron Maiden
  16. Hybrid Theory – Linkin Park
  17. Sei ein Faber im Wind – Faber
  18. Live at Carnegie Hall – An Acoustic Evening– Joe Bonamassa
  19. Die Liebe und der Ärger der Anderen – Andreas Dorau
  20. En Vivo! – Iron Maiden

Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s